Flagge zeigen
 


VPR REISEMESSE

Flagge zeigen

Freitag, 08.07.2022

(coe) Natürlich sei man von vergangenen VIP-Treffs andere Zahlen gewöhnt, erklärt VPR-Präsident Adriano Matera im Pressegespräch während der „VPR VIP-Treff Summer Edition“ am Nachmittag (Foto, © lop).
51 angemeldete Besucher/innen aus 42 Unternehmen trafen auf 54 ausstellende Unternehmen. Bisher war man eher an Zahlen im dreistelligen Bereich gewöhnt. Doch die Rückmeldung der Anwesenden sei bisher durchweg positiv ausgefallen, die Zeit für die Gespräche wurden umso intensiver genutzt.

„Im Dezember zeichnete sich ab, dass wir den geplanten VIP-Treff im Februar absagen müssen und wir mussten eine Entscheidung treffen – in unserem Jubiläumsjahr gar keine Präsenzveranstaltung zu machen, kam für uns nicht in Frage“, so Adriano Matera. „Wir wollten auch einfach Flagge zeigen, zeigen dass wir da sind und die Anwesenden honorieren das auch“.

Natürlich sei man mit vielen Krisen konfrontiert: Pandemie, Krieg, Inflation, Fachkräfte- und Personalmangel. Aber jeder versuche nun wieder hochzufahren und gerade durch die kollektiven Krisen sei der Austausch zwischen den VPR-Mitgliedern noch wichtiger und intensiver geworden. „Die vergangenen zwei Jahre haben uns natürlich zusammengeschweißt“, so Adriano Matera. „Davon zehren wir jetzt, und deswegen ist es auch so schön endlich wieder persönlich miteinander sprechen zu können.“

Und die Planung für den nächsten VIP-Treff vom 2.-4. Februar 2023 in Bremen laufen auf Hochtouren. „Wir hoffen, dass dann auch alle diejenigen wieder dabei sind, die heute aus den verschiedensten Gründen nicht hier sein können“, so Matera.


Weitere News von EuroBus:

Facebook:https://www.facebook/EuroBus/

Twitter: https://goo.gl/Hs3i54

Instagram: https://instagram/eurobus

<<
weitere News lesen
>>
Tags
Adriano Anwesenden EuroBus Februar Flagge Krisen Matera Mitgliedern Nachmittag Nat Planung Treff Unternehmen VIP VPR Zahlen